Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Berichte und Informationen rund um die Schützengesellschaft Esslingen e.V.

Besuch beim Partnerverein in Vienne 09. bis 12. Mai 2024

Für den Besuch beim Partnerverein Tir Olympique Viennois wurde wieder wie immer das verlängerte Wochenende über Himmelfahrt genutzt. Die Teilnehmer aus Esslingen reisten individuell mit PKWs an. Einige Bogenschützen fuhren schon einige Tage vorher los und besuchten verschiedene Bogenparcours auf der Strecke.

Nach der herzlichen Begrüßung und einem sehr leckeren Abendessen (kaltes Buffet) erhielten alle Teilnehmer aus Esslingen von der Koordinatorin auf Vienner Seite – Gudrun Aivazian - eine kleine Infotasche. 

Viele Schützen aus Esslingen und aus Vienne haben sich bei den vorangegangenen Besuchen schon etwas kennengelernt und sich sehr gefreut, sich wiederzusehen.

Die Vienner Schützen machen sich immer sehr viel Mühe, ihren Gästen ein touristisch interessantes Programm zu bieten. Auch für dieses Jahr hatten sie wieder ein Highlight ausgesucht.

Da die Abfahrt zum Ausflug am nächsten Tag schon für 7 Uhr angesetzt war, endete der Donnerstagabend verhältnismäßig früh. Die Vienner Schützen waren wie immer sehr um unser Wohl besorgt. Da nicht in allen Hotels so früh Frühstück angeboten wird, bestand die Möglichkeit, noch vor der Abfahrt mit dem Bus, im Schützenhaus zu frühstücken. 

Im komfortablen Reisebus ging die Fahrt nach Osten Richtung Lac d’Annecy.

Als erster Programmpunkt stand der Besuch von Chateau Montrottier auf dem Programm. Das Schloss gehörte um 1900 dem reichen Erben Léon Marès, der dort eine unglaubliche Sammlung von Kuriositäten aus aller Welt zusammengetragen hat.

Das ausgezeichnete Mittagessen (Apéro, 3 Gänge) nahmen wir im Restaurant Les petits Plats in Vaulx ein, bevor es dann wieder nach Annecy ging, wo eine Schiffsrundfahrt geplant war.

In Annecy war wegen des sehr schönen Wetters und des verlängerten Wochenendes (in Frankreich ist der 8.Mai ein Feiertag) unglaublich viel Betrieb. Teilweise waren die Strandbäder schon geöffnet und es waren viele Boote auf dem See.

Unser Ausflugsschiff brachte uns weit hinaus auf den See wo wir die wunderschöne Landschaft und den Blick auf die schneebedeckten Berge ausgiebig genießen konnten. Danach ging es wieder zurück nach Vienne ins Schützenhaus, wo uns ein deftiges Abendessen erwartete.

Der Samstag war den sportlichen Wettkämpfen vorbehalten. Für die Bogenschützen ging es schon früh auf den Parcours nach Septème. 

Dieser Parcours des TOV liegt im bergigen Gelände. Es gibt viele Schusssituationen, die steil bergauf oder auch steil bergab gehen. Alle Ziele standen auf unbekannten Entfernungen. Um gut zu treffen, muss der Bogenschütze die Entfernung möglichst zutreffend schätzen. Schüsse aus dem Hellen auf ein Ziel im dunklen Wald, knapp an Bäumen vorbei oder über eine Kuppe hinweg erschweren das richtige Schätzen der Entfernung. Auf dem Parcours des TOV waren ungewöhnlich viele Ziele mit diesen Schwierigkeiten ausgestattet. Zudem waren die Entfernungen zu den Zielen sehr weit. Es war ein Parcours auf dem die französischen Meister der Saison 2022 Daniel Mertz und George Croze des TOV trainiert haben.

Für einige der mitgereisten Bogenschützen war es der erste Wettkampf und eine echte Herausforderung. Es hat allen großen Spaß gemacht.


Nach Schinken vom Grill waren am Nachmittag die Kugelschützen beim „Pin-Shooting“ gefordert. Ausgediente Kegel standen auf einer schmalen Latte und mussten in verschiedenen Durchgängen sowohl mit einer Kleinkaliber-, als auch mit einer 9mm-Pistole getroffen werden. Selbst unser Ehrenoberschützenmeister Günter Geistdörfer lies es sich nicht nehmen, an diesem Wettkampf teilzunehmen und alle Kegel abzuräumen.

Am traditionellen Festabend fand dann die Siegerehrung der Wettkämpfe (die Vereine wurden jeweils getrennt gewertet) statt. 

Auch die Sportbürgermeisterin der Stadt Vienne sowie der beigeordnete Bürgermeister und Vize-Präsident des Departments Isère Patrick Curtaud waren zu diesem Anlass gekommen.

Für den Bogenwettkampf gab es eine Gesamtwertung beider Vereine (die Punkte der jeweils 3 besten Schützen wurden addiert), die von den Vienner Bogenschützen, darunter zwei französische Meister, klar gewonnen wurde. Der Wanderpokal bleibt bis nächstes Jahr in Vienne.

Nach der Überreichung der Gastgeschenke gab es noch ein Festessen, bei dem der Caterer sogar selbstgemachte Spätzle zum Boeuf Bourgoignon servierte. Bei so viel Programm wurde es an diesem Abend recht spät.

Am Sonntagmorgen gab es noch ein gemeinsames Frühstück im Schützenhaus. Dann wurde das traditionelle Gruppenfoto gemacht und die Gäste aus Esslingen – die Damen erhielten noch jede eine Rose – verabschiedet.

Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns schon darauf, unsere französischen Freunde nächstes Jahr in Esslingen zu begrüßen.

A la prochaine!


Landesschützenkönig 2024

Beim Landeskönigsschiessen am 4.5.2024 in Geislingen (Zollernalbkreis) konnte sich Julia Priebe mit einem guten 9,1-Teiler den Titel des Landesschützenkönigs 2024 sichern.
1. Ritter wurde Sinja Köhler von der SGi Bietigheim mit einem 19,6-Teiler, gefolgt von Natascha Plaumann mit einem 25,9- Teiler (SV Aixheim).
Der Bundesschützenkönig wird am 8.6.24 in Bassum beim Bundes(jugend)königsschießen ermittelt. Julia wird als Landesschützenkönig den Württembergischen Schützenverband vertreten.

South-West-Shooting 2024 und Landesmeisterschaften 97/11, 1900 DAO, 1917 DAO

Beim 14. South-West-Shooting des Landesverbandes Baden-Württemberg waren die Esslinger Cowboys wieder stark vertreten:

Fast alle waren in einer Posse eingeteilt und den ganzen Tag über zusammen. Leider sind nicht alle Teilnehmer auf dem Bild vertreten. Robert Stirner war in seiner Posse nicht abkömmlich und Peter Ehrmann trat erst am nächsten Tag bei der LM 97/11 an.

Es wurden viele beachtliche Ergebnisse erzielt:

  • 1. Platz Young Guns: Jonathan Gniffke
  • 1. Platz 1890 Cowboy: Patrick Klingebiel
  • 4. Platz 1890 Wrangler: Robert Stirner
  • 1. Platz 1890 Senior: Dr. Peter Schüle
  • 4. Platz 1890 Duelist: Dr. Dr. Alexander Gniffke
  • 4. Platz 1890 Gunfighter: Christoph Eckert

Besonders stark vertreten war die Klasse 1870, bei der mit Vorderladerrevolvern geschossen wird:

  • 2. Platz 1870: Erik Schüle
  • 3. Platz 1870: Irina Schüle
  • 4. Platz 1870: Andreas Kromer

In der Klasse 1870 kommen technische Probleme besonders häufig vor und alle Esslinger Teilnehmer in dieser Klasse waren an diesem Tag davon betroffen.

Unser häufiger Trainingsgast Thomas Stoll belegte in der Klasse 1880NC den 5. Platz.

 

Am nächsten Tag fand die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg in den „modernen Disziplinen“ 97/11 und 1900 DAO statt. DAO bedeutet, dass die Revolver Double-Action geschossen werden.

  • 2. Platz 97/11 Senior Modern: Dr. Peter Schüle
  • 10. Platz 97/11 Senior Modern: Peter Ehrmann

Für Peter Ehrmann war es die erste Teilnahme an einem Wettkampf in der Disziplin 97/11.

  • 1. Platz 1900 Lady Traditional: Irina Schüle

Ein ereignisreiches und erfolgreiches Wochenende für die Esslinger Cowboys!


Arbeitsdienst am 20.04.2024

 

Termin:  Samstag, 20. April 2024 ab 9:00 Uhr

Dauer:     geschätzt 5 - 6 Stunden        

Wo:          Schießhaus Esslingen             

 

Wir möchten uns erlauben zu dem Thema Arbeitsdienst im Namen des Orgateams sowie des VA-Kreis einige Worte zu sagen:
  • Zuerst möchte ich alle diejenigen loben, die regelmäßig an diesen Arbeitsdiensten teilnehmen. Das sind bei den Kugelschützen ungefähr immer dieselben zehn bis zwölf Gesichter.
Nun zu den unangenehmeren Themen:
  • Wir sind ein Verein, eine Gemeinschaft, und wir verfolgen einen gemeinsamen Zweck. Wir wollen unserem Schießsport nachgehen. Das geht aber nur, wenn die zu erledigenden Aufgaben gemeinschaftlich durchgeführt werden.
  • Etwas überspitzt ausgedrückt: Der Verein ist keine Dienstleistungsgesellschaft, in der einige wenige (Vorstand, Ausschuss und ein paar wenige Fleißige) die Arbeiten erledigen und die große Masse das Ergebnis dieser Bemühungen konsumiert. 
  • Diese Konsumhaltung ist in höchstem Maße unfair denen gegenüber, die ihre Freizeit für die Gemeinschaft opfern und dann kaum noch Zeit haben, selbst zu schießen!

Geplante Arbeiten am 20. April 2024:

  • RSA - auf allen drei Ständen das Blei aus den Kugelfängen entfernen
  • Splitterschutz erneuern
  • BDS-IPSC-Western Mobile Kugelfänge erneuern
  • Gartenarbeiten im Außenbereich 
  • 50 m Bahn - Rasen schneiden, Reinigen der Halle, Reinigen des Graben, Instandhaltung 
  • 10 m Halle - überprüfen und streichen der Schießrahmen - Reinigung
  • Ausmisten Aufsichtszimmer (SM - Aufgaben)
  • Dachrinnen reinigen
  • Notausgang Keller reinigen 
  • Bauen eines Unterstand für das Hülsensammeln
  • etc.  
Gesucht werden möglichst viele Helfer, um die Arbeiten zügig durchzuführen. Und wie Ihr lesen könnt, es gibt auch Arbeit jenseits des Bleis.
Da einige Helfer bei den Tätigkeiten mit Bleistaub in Berührung kommen, stellt der Verein für die Helfer folgende Dinge bereit:
  • Schutzanzug mit Kapuze
  • Hochwertige Atemschutzmaske 
  • Schutzbrille
  • Handschuhe
  • Überzieher für Schuhe

 

Gesucht werden möglichst viele Helfer, um die Arbeiten zügig durchzuführen.
Meldet Euch bitte über die Email Adresse arbeitsdienst@sges-esslingen.de  beim Orgateam an.  

Diesmal wieder mit gemeinsamen Mittagessen in der Vereinsgaststätte.

Danke für die Bereitschaft etwas für Deinen Verein zu tun.
 
Für das Orga-Team
Jürgen & Volker & Thomas

 

Weitere / ältere Berichte findet sie ab sofort hier: